Sonntag, 30. September 2012

Schnittmuster abnehmen...Teil 1

...ohne das vorliegende Kleidungsstück zu zerschneiden!

Ich habe vor ein paar Monaten eine Serie gemacht, die die Abnahme eines Schnittmusters beschreibt, wobei das Kleidungsstück zerschnitten wird. Hier kannst Du Teil 1 , Teil 2 und Teil 3 nachlesen.
Nun zeige ich Dir, wie man das Schnittmuster abnehmen kann, ohne das Teil zu zerschneiden. Mein Beispiel: Ein Herrenhemd.
 
Zuerst müssen ein paar Masse genommen werden. Dazu legst Du das Hemd flach auf den Tisch und misst die Oberweite von Seite zu Seite gleich unterhalb des Armlochs (gelbes Massband). Dann misst Du vom Kragenansatz bis zum Saum (rosa Massband). Notiere Dir die Masse.

 
Nun drehst Du das Hemd um und misst am Rücken die Halslochbreite. Dieses Mass ist etwas schwierig zu nehmen, aber je nach Hemdgrösse ist ein Mass zwischen 15cm und 19cm realistisch. Das Mass wieder notieren.
 



Weiter kannst Du nun mit Hilfe eines Lineals und eines Massbandes die Schulterschrägung messen (gelbes Band). Dazu das Lineal am Kragen gerade ausrichten, das rosa Massband exakt von Armlochnaht zu Armlochnaht legen.  Lineal und Massband liegen nun parallel zueinander. Nun mit dem gelben Band das Mass vom Lineal bis zum rosa Band nehmen. Mass notieren.
Messe bei dieser Gelegenheit auch die Schulterlänge vom Kragenansatz bis zum Ärmelansatz.
 



Nun zeichnest Du auf einem grossen Bogen Papier ein Grundraster. Dazu gehst Du folgendermassen vor:
Zeichne zuerst ein Rechteck. Die Höhe ist das Mass, das Du vom Kragenansatz bis zum Saum  (rosa) gemessen hast. Die Breite ist das Mass der Oberweite, das Du von Seite zu Seite (gelb)  gemessen hast. Halbiere das Rechteck in der Breite ("Gelbes" Mass halbieren).
Lege das Raster so vor Dich, dass eine kurze Seite des Rechtecks am oberen Tischrand liegt.
Messe nun die Hälfte des Rückenhalslochmasses auf dieser Strecke von links nach rechts. Messe ebenfalls eine Hälfte des Rückenhalslochmasses von rechts nach links. Das ergibt später das Rücken- und Vorderhalsloch. (Gemessenes Rückanhalsloch = 17cm, dann wird je 8.5cm abgemessen)
Messe nun ab diesen beiden Zeichen das Mass der Schulterbreite ab. Widerum von diesen beiden Zeichen im rechten Winkel nach unten das Mass der Schulterschrägung abmessen.
Verbinde die Punkte wie unten ersichtlich.
 


Messe nun an dem wieder flach vor Dir liegenden Hemd die Armlochtiefe (Gelb). Dazu legst Du das Lineal an den beiden Ärmelansatzpunkten an, das rosa Band dort, wo die Seitennähte beginnen. Messe nun vom Lineal bis zum rosa Band. Mass notieren.
 


Drehe das Hemd wieder um, und messe nun von der Kragenansatznaht bis zur Quernaht, dieses Mass ist die Göllerbreite. Mass notieren.
 


Messe nun die Länge der Quernaht, von Ärmelnaht zu Ärmelnaht. Dies ergibt die Rückenbreite. Mass notieren.
 


Nimm nun wieder das angefangene Schnittmuster vor Dich. Verbinde die Punkte der Schulterschrägung mit einer gestrichelten Linie und messe von dort die Armlochtiefe nach unten.
Zeichne das Rückenhalsloch ein, in dem Du von oben ein Drittel des Masses, das Du nach rechts abgemessen hast, nach unten abmisst. Bogen einzeichnen. Nun von diesem Mass die Göllerbreite nach unten abmessen und im rechten Winkel nach rechts die Hälfte der gemessenen Rückenbreite. (Auf der Zeichnung unten die gestrichelte Linie).
Nun kannst Du das Armloch einzeichnen. Wichtig ist, dass Du das Rückenarmloch über den Punkt der Rückenbreite zeichnest, damit das Mass erhalten bleibt. Das Vorderarmloch etwas mehr ausschweifen.
Nun noch das vordere Halsloch einzeichnen. Dazu das Mass, dass Du nach links gemessen hast, plus zwei Zentimeter nach unten messen. Rundung einzeichnen.

 
 
Das war der erste Teil... Puh...Ziemlich anstrengend so zu erklären, dass man da hoffentlich durchblickt. Bitte, bitte melden wenn irgend etwas zu kompliziert sein sollte!
 
Ganz liebe Grüsse
Sandra


1 Kommentar:

  1. Liebe Sandra, ich hab ein noch größeres Problem mit einem Schnitt: Ich habe ein Foto von einem Kapuzenmantel, den ich gern nachnähen möchte... Hast Du einen Tipp? lg aus Wien Ulli Leitner (ullileitner@aon.at)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...