Samstag, 16. März 2013

DIY - Auf die Kuh gekommen...

Sie ist fröhlich und zaubert ein Lächeln ins Gesicht! Die Kinder lieben sie. Allerdings, um sie selber zu nähen muss man ein wenig geübt sein. Die kleinen Teile haben es in sich!

 
 
Als erstes das Bild mit dem Schnittmuster abspeichern, und in A4 - Grösse ausdrucken. Damit die Teile in etwa so gross sind wie meine, habe ich Euch eine Streckenlänge angegeben. Mit dieser Grösse wird die Kuh etwa 18cm hoch. Wer sie grösser haben möchte, kann das Muster mit dem Kopierer einfach vergrössern. Je grösser die Teile, umso einfacher ist das Ganze zu nähen.

 
 
Plündert Eure Restenkiste. Am besten geeignet sind Frotte oder Plüsch, aber es geht auch mit normalem Baumwollstoff. Mein Kühchen beweist es. Sucht zusammen, was Euch gefällt!
 
Dann werden alle Teile mit jeweils 5mm Nahtzugabe rundum so viele Male zugeschnitten, wie auf dem Schnittmuster vermerkt ist.


Die Öhrchen werden verstürzt und wie auf dem Bild gegeinander gelegt. Die Schnauzenteile werden zusammengenäht und die Hörner ebenfalls verstürzt. Die Nahtzugabe muss bei den Rundungen jeweils auf etwa 2mm zurückgeschnitten werden.

 
Die Seitenteile des Kopfes werden an das vordere Kopfmittelteil genäht.



 
Vorderer und rückwärtiger Körper zusammennähen, bei der Rückenmittelnaht eine Öffnung lassen. Der Hals bleibt ebenfalls offen.


Die Öhrchen und die Hörner wie auf dem Bild auf das Kopfteil nähen.


Die Schnauze einnähen wie auf dem Bild ersichtlich.



Nun wird am Kopf die Naht genäht, die auf dem Schnittmuster mit einem Stern gekennzeichnet ist. Zum Schluss werden die beiden  Nähte an den Ohren und Hörnern geschlossen, diese werden so endgültig eingeklemmt.
 


Jetzt kommt der kniffligste Teil, bei dem Ihr vielleicht mehrere Anläufe benötigt: Der Kopf und der Körper werden an der Halsnaht zusammengenäht. Wie ihr seht, ist das auch bei mir nicht allzu schön geworden. Aber das deckt später das Halstuch zu.


Nun wird mit Stopfwatte der Kopf prall gefüllt, der Körper nur ein wenig, damit er knuddelig bleibt. Die Öffnung im Rücken von Hand schliessen, dabei der Schwanz, der ebenfalls verstürzt wurde, einklemmen. Der Schwanz bleibt ohne Stopfwatte.
 
Mit Faden die Nasenlöcher und Augen sticken. Aus einem weiteren Resten ein Dreieck zuschneiden, und dem Kühchen um den Hals binden.


 
Fertig ist das kleine Gesellchen! Es ist bereit, jemandem ein Freude zu machen...
 
Herzliche Grüsse
Sandra



Kommentare:

  1. Liebe Sandra
    Die Kuh sieht wirklich niedlich aus. Es war bestimmt sehr "frikelig" d.h so kleine Nähte zu nähen. Da habe ich leider keine Geduld zu.
    Schönes Wochenende
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das hast Du ganz, ganz toll "entwickelt"! Respekt!

    Die könnten wir in unserem Zoo auch noch brauchen ... ;o))

    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Jesses ist die süüüüüüüsss! Mal schauen, ob ich eine nähen werde. Ich wüsste auch für wen! Meine Schwester liebt Kühe! Und Frau Prachmais, aber sie kann selber besser nähen...hihihi...
    Liebe Grüsse
    Eveline

    AntwortenLöschen
  4. Hey :) Wirklich niedliches Projekt, und prima, dass du das Schnittmuster zur Verfügung stellst :) Lässt sich sicherlich auch einfach abwandeln, um noch ganz viele andere Tierchen zu machen!
    Wirklich schön :)

    Liebe Grüße
    Marie

    http://vonmri.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. hey, echt süß! danke für diese anleitung... mal gucken, ob ich das auch als frosch hinbekomme. :D schöner blog, habe mich grad schon als leser eingetragen. ganz lieben gruß und schönes wochenende!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...