Sonntag, 8. Dezember 2013

DIY - Nadelkissen im Domfensterpatchwork

Das Domfensterpatchwork hat mir immer schon gefallen. Kürzlich habe ich dann  hier diese Nadelkissen gesehen. Natürlich musste ich es gleich selbst ausprobieren!
 
 
Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, vielleicht ist das Nadelkissen das Passende? Es ist gut geeignet, um Stoffresten zu verwerten!
 
 
Ein Quadrat in der Grösse 28cm x 28cm zuschneiden. Rundum je 1 cm auf die linke Stoffseite bügeln. Die Mitte des Stoffstücks festlegen, auf dem Foto oben liegt dort der Fingerhut.

 
Wie auf dem Bild oben die Ecken in die Mitte bügeln.

 
Dasselbe nochmals wiederholen. Das Quadrat ist nun knappe 13cm x 13cm gross.

 
Aus einem zweiten Stoff ein Quadrat zuschneiden. Es soll rundum ein paar Millimeter kleiner sein. Wie auf dem Bild das Stoffstück in das vorgefaltete Quadrat legen.

 
Die vier Ecken mit ein paar Stichen zusammen nähen, das rote Quadrat liegt innen.

 
Aus einem dritten Stoff vier Dreiecke zuschneiden, sie sollen von der Grösse her auf die gefalteten Dreiecke passen. Je mit einer Stecknadel fixieren.

 
Nun werden die Kanten des vorgefalteten Quadrates über die Dreiecke gezogen und mit kleinen Stichen angenäht. Der untere Stoff (bei mir der Rote) nicht mitfassen.

 

 
Wenn alle Kanten auf die Dreiecke genäht sind, evtl. überschüssiger Stoff wegschneiden.

 
So wie oben soll nun das Ganze aussehen. Für die Rückseite des Nadelkissens ein Stoffstück in der Grösse des oberen Quadrates zuschneiden (ca. 13cm x 13cm). Rechte auf rechte Seiten zusammenlegen und ca. 5mm breit mit Geradstich zusammen nähen. Nicht vergessen: Eine Öffnung zum wenden lassen!

 
Das Kissen wenden, mit Stopfwatte stopfen und die Öffnung mit kleinen Stichen zunähen.
In der Mitte des Kreuzes einen Knopf annähen. Fertig!



Herzliche Grüsse
Sandra

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...